Weltpolitik

Grüne Welle in Paris - Schlappe für Macron

Die Ökopartei konnte bei den Kommunalwahlen große Städte wie Lyon, Straßburg und Bordeaux erobern.

Präsident Macron vor der Stimmabgabe in Le Touquet. SN/AFP
Präsident Macron vor der Stimmabgabe in Le Touquet.

Ein grüner Windhauch war erwartet worden von der zweiten Runde der Kommunalwahlen in Frankreich. Es gab positive Vorhersagen für die Öko-Partei "Europa-Ökologie - Die Grünen", die bereits bei den Europawahlen letztes Jahr erfolgreich abschnitt. Aber der grüne Sturm, der tatsächlich aufkam, war so nicht vorhergesehen worden: Überraschend konnten die Grünen Lyon erobern, ebenso wie Straßburg, Besançon und Poitiers. Unklar war zunächst noch, ob sie auch im nordfranzösischen Lille gewinnen würden, wo die langjährige, sozialistische Bürgermeisterin Martine Aubry abgewählt zu werden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 05:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/gruene-welle-in-paris-schlappe-fuer-macron-89492218