Weltpolitik

Gruß der Muslimbrüder: Vier gestreckte Finger und der angewinkelte Daumen

Die Muslimbruderschaft wurde in Ägypten gegründet. Einer der ihren wurde dort 2012 zum Präsidenten gewählt.

Der Rabia-Gruß entstand während der Unruhen in Ägypten nach dem Sturz des gewählten Präsidenten Mohammed Mursi, eines Muslimbruders. SN/AP
Der Rabia-Gruß entstand während der Unruhen in Ägypten nach dem Sturz des gewählten Präsidenten Mohammed Mursi, eines Muslimbruders.

Vier Finger in die Luft gereckt, den Daumen auf die Handfläche gepresst. Das ist der "Rabia-Gruss". Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan verwendete ihn, als er im Sommer 2016 nach dem gescheiterten Militärputsch vor seine Anhänger trat. Die Botschaft war klar: Es ist nicht gelungen, einen Präsidenten aus dem Weg zu räumen, der seine Wurzeln in der ägyptischen Muslimbruderschaft hat, die den Gruß wenige Jahre zuvor populär gemacht hatte.

Im Juni 2012 war einer der ihren zum Präsidenten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/gruss-der-muslimbrueder-vier-gestreckte-finger-und-der-angewinkelte-daumen-95590009