Weltpolitik

Guinness, Brexit und (k)eine Grenze

Drei Wochen auf der Grünen Insel, in Irland und Nordirland. Mit endlosen Gesprächen beim Guinness. Und fast nur einem Thema: Brexit. Ein Gedächtnisprotokoll.

Links Republik Irland, rechts Nordirland, Vereinigtes Königreich. Nur der Wechsel im Straßenbelag verrät die Grenze.  SN/AP
Links Republik Irland, rechts Nordirland, Vereinigtes Königreich. Nur der Wechsel im Straßenbelag verrät die Grenze.

Wer, egal wo, die Grenze zwischen dem britischen Nordirland und der Republik Irland passiert, bemerkt davon zunächst einmal - nichts. Kein Schild deutet darauf hin, dass man gerade das Vereinigte Königreich verlassen hat und in der Republik Irland angekommen ist. Am ehesten erkennt man es am Straßenzustand, der in Irland etwas rauer ist. Dann an den Tempolimits, die nun wieder in km/h und nicht mehr in Meilen angegeben sind. Schließlich verrät einem der intensive Geruch von Torffeuer, dass man ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 02:33 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/guinness-brexit-und-keine-grenze-75850771