Weltpolitik

Heiße Phase vor Niederlande-Wahl: TV-Debatte ohne Wilders

Mit der ersten großen TV-Debatte hat die heiße Phase des niederländischen Wahlkampfes begonnen. Zehn Tage vor der Parlamentswahl am 15. März debattierten am Sonntagabend erstmals acht Spitzenkandidaten live über Sozialpolitik und die niederländische Kultur - allerdings ohne den Rechtspopulisten Geert Wilders. Er hatte eine Teilnahme abgelehnt.

Sie sollten zu unerwünschten Personen erklärt werden.  SN/APA (dpa)/Thomas Frey
Sie sollten zu unerwünschten Personen erklärt werden.

Wilders hatte bereits mehrere Debatten und Interviews abgesagt und will erst zwei Tage vor der Wahl am 15. März mit seinen Kontrahenten öffentlich debattieren. Erstmals in diesem Wahlkampf stellte sich aber Ministerpräsident Mark Rutte in einer Live-Debatte den kritischen Fragen.

Knapp eineinhalb Wochen vor der Wahl ist der Ausgang noch offen. Fast 75 Prozent der Wähler sind noch unentschlossen, wie Wahlforscher mitteilten. In den Umfragen ist Ruttes rechtsliberale VVD mit rund 16 Prozent zur Zeit stärkste Kraft. Dahinter liegt die Partei für die Freiheit von Wilders. Alle etablierten Parteien schließen aber eine Zusammenarbeit mit Wilders aus.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 16.11.2018 um 03:09 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/heisse-phase-vor-niederlande-wahl-tv-debatte-ohne-wilders-188413

Schlagzeilen