Holland spielt den Oberlehrer

Warum die EU selbst in der Coronakrise mühsam um Kompromisse ringt.

Autorenbild
Mark Rutte.  SN/APA/AFP/ANP/BART MAAT
Mark Rutte.

Kalt, berechnend, arrogant - die rechtsliberale niederländische Regierung von Premier Mark Rutte hat die Schurkenrolle im Brüsseler Corona-Finanzdrama übernommen.

Finanzminister Wopke Hoekstra machte bereits vor zwei Wochen Furore, als er die zunehmend verzweifelten Hilferufe Italiens und Spaniens im Kreis der Kollegen mit dem Hinweis konterte, man hätte eben besser budgetär vorsorgen müssen.

Der 44-jährige Jurist, seit 2017 Minister im Kabinett Rutte, steht mit seiner Strenge mittlerweile allein auf weiter Flur. Dass der EU-Finanzministerrat am Mittwoch nach ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 03:15 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/holland-spielt-den-oberlehrer-86026675