Weltpolitik

Hollande: Sieg gegen IS in Mosul innerhalb von Wochen

Frankreichs Präsident Francois Hollande rechnet mit einer Befreiung der nordirakischen Stadt Mosul aus der Gewalt der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) innerhalb von Wochen. Der IS befinde sich auf dem Rückzug, auch wenn es weiter zahlreiche Attentate gebe, erklärte Hollande am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem irakischen Regierungschef Haidar al-Abadi in Bagdad.

Holland zu Besuch in Bagdad.  SN/APA (AFP)/CHRISTOPHE ENA
Holland zu Besuch in Bagdad.

Allerdings müssten die Anstrengungen zur Unterstützung der irakischen Streitkräfte verstärkt werden. Die irakische Armee, kurdische Peschmerga-Kämpfer und verbündete Milizen hatten im Oktober eine Offensive auf die IS-Hochburg Mosul begonnen. Zuletzt waren die Angreifer wegen der heftigen Gegenwehr der Jihadisten nur sehr langsam vorangekommen.

Hollande traf am Montagmorgen in Bagdad ein. Am Nachmittag reist der französische Staatschef dann in die Kurdengebiete im Nordirak weiter. Die dort stationierten französischen Soldaten beraten die kurdischen Peschmerga, die an der Offensive auf die IS-Hochburg Mossul beteiligt sind. Außerdem will Hollande in Erbil mit dem Kurdenführer Massud Barzani zusammenkommen.

Nächstes Ziel im Kampf gegen den IS werde die von den Extremisten gehaltene nordsyrische Stadt Al-Raqqa sein, erklärte Hollande weiter. Sein Land werde den Militäreinsatz gegen den IS im Irak und in Syrien bis zum Ende führen.

Frankreich gehört zur US-geführten internationalen Koalition, die den IS im Irak und Syrien bekämpft. Das französische Militär unterstützt die irakischen Streitkräfte mit Ausbildern, Beratern und Artillerie. Zudem fliegt die französische Luftwaffe Angriffe auf den IS im Irak und in Syrien, wo die Miliz ein Kalifat ausgerufen hat.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 13.12.2017 um 09:59 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/hollande-sieg-gegen-is-in-mosul-innerhalb-von-wochen-564415

Meistgelesen

    Schlagzeilen