Weltpolitik

Hotelier Sondland tritt US-Botschafterposten bei der EU an

Nach rund 18 Monaten Vakanz ist der Posten des US-Botschafters bei der EU wieder besetzt. Der Hotelmagnat Gordon Sondland habe am Montag in Brüssel seine Ernennungspapiere überreicht, teilte die US-Botschaft vor Ort mit. "Als Botschafter werde ich mich für eine Stärkung der engen Partnerschaft zwischen der EU und den USA einsetzen", schrieb Sondland auf Twitter.

US-Präsident Donald Trump hatte sich mit der Neubesetzung des seit Jänner 2017 vakanten Postens lange Zeit gelassen. Seit seinem Amtsantritt sind die Beziehungen zur EU stark angespannt. Trump verhängte Strafzölle auf Stahl und Aluminium; er kündigte den Ausstieg aus dem Pariser Klimavertrag an und das Atomabkommen mit dem Iran einseitig auf. Zudem wirft Trump den meisten NATO-Staaten vor, zu wenig für Verteidigung auszugeben.

Sondland ist bisher nicht mit harter Europakritik aufgefallen. Der Gründer der Provenance-Hotelkette spendete laut US-Medienberichten eine Million Dollar (852.951,21 Euro) an das Komitee, das die Feierlichkeiten zu Trumps Amtsantritt organisierte. Es ist nicht unüblich, dass US-Präsidenten ihre Großspender mit Botschafterposten belohnen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 25.01.2021 um 03:52 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/hotelier-sondland-tritt-us-botschafterposten-bei-der-eu-an-31488502

Kommentare

Schlagzeilen