Weltpolitik

Houthi-Rebellen im Jemen feuern Rakete auf Saudi-Arabien

Houthi-Rebellen haben vom Jemen aus nach eigenen Angaben eine Kurzstreckenrakete auf Saudi-Arabien abgefeuert. Bei dem Angriff am späten Donnerstagabend sei ein wichtiger Flughafen nahe der Stadt Jeddah getroffen worden, berichtete der rebellennahe TV-Sender Al-Masirah am Freitag unter Berufung auf Houthis und Militärs, die dem früheren jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Saleh nahestehen.

Demnach war der Angriff eine Reaktion auf die andauernden Luftangriffe der von Saudi-Arabien geführten Koalition im Jemen.

Die Millionenstadt Jeddah ist ein wichtiges Handelszentrum am Roten Meer, der Flughafen Abd-al-Aziz Knotenpunkt für die jährlich stattfindende Pilgerreise Hadsch (Hajj).

Die saudische Nachrichtenagentur SPA berichtete ebenfalls von dem Abschuss einer Rakete aus dem Nordjemen. Demnach wurde das Geschoss rund 65 Kilometer von Mekka entfernt abgefangen. Es habe keinen Schaden angerichtet, hieß es weiter. Der Abschussort im Jemen sei anschließend angegriffen worden.

Im Jemen kontrollieren schiitische Houthi-Rebellen und lokale Truppen große Teile des Nordens und die Hauptstadt Sanaa. Eine von Saudi-Arabien angeführte Koalition unterstützt den international anerkannten Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi und fliegt Luftangriffe auf Rebellenstellungen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 11:27 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/houthi-rebellen-im-jemen-feuern-rakete-auf-saudi-arabien-933829

Schlagzeilen