Weltpolitik

Impfpflicht: CSU will Österreichs Vorbild folgen

Die CSU hat sich entschieden. Die anderen Parteien wollen noch abwarten. Nur die FDP ist dagegen.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält geschäftsführend die Stellung. SN/afp
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält geschäftsführend die Stellung.

"Wir wollen keine Impfpflicht, sondern wir werben für das Impfen", sagte Angela Merkel (CDU) noch Mitte Juli. Nun könnte dieses Versprechen gebrochen werden - wenn auch nicht von der Kanzlerin selbst.

Merkel regiert mit ihrem Kabinett nur noch geschäftsführend. Sie will sich daher aus der aktuellen Debatte über eine Impfpflicht heraushalten. "Eine Entscheidung darüber gibt es jetzt nicht und sie würde auch von dieser Bundesregierung nicht mehr gefällt", sagte Merkels Sprecher Steffen Seibert am Montag. Eine verpflichtende Coronaimpfung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2022 um 09:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/impfpflicht-csu-will-oesterreichs-vorbild-folgen-112896055