Weltpolitik

In den USA droht Wahlchaos

Ein Rekord an Früh- und Briefwählern könnte die ersten Ergebnisse verfälschen. Heerscharen von Anwälten stehen bereit, um die Auszählungen anzufechten.

Beiden Seiten haben ganze Armeen von Anwälten mobilisiert, um Anfechtungen einzubringen. SN/AP
Beiden Seiten haben ganze Armeen von Anwälten mobilisiert, um Anfechtungen einzubringen.

Die Zahlen übertreffen alle Erwartungen. Fünf Tage vor dem Wahltag haben laut Angaben der Behörden mehr als 74 Millionen Amerikaner ihre Stimme abgegeben. Das entspricht etwa einem Drittel aller registrierten Wähler in den USA oder 54 Prozent aller 136,5 Millionen Stimmen von vor vier Jahren.

An der Spitze liegen die besonders umkämpften Staaten North Carolina, Texas und Florida. Knapp dahinter folgen Arizona, Colorado, Georgia, Nevada und Wisconsin.

Beflügelt wird die hohe Wahlbeteiligung durch 6,8 Millionen junge ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:10 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/in-den-usa-droht-wahlchaos-94880584