Weltpolitik

Indien bestätigt Militäroperation auf pakistanischem Boden

Indien hat zum ersten Mal seit 1971 eine geplante Militäraktion auf pakistanischem Boden zugegeben. Das Verteidigungsministerium teilte am Donnerstag mit, man habe in der vorangegangenen Nacht einen "chirurgischen Schlag" gegen Stellungen von Terroristen auf pakistanischem Boden durchgeführt.

Indien bestätigt Militäroperation auf pakistanischem Boden SN/APA (AFP)/TAUSEEF MUSTAFA
Indien bezichtigt Pakistan der Unterstützung von Terroristen.

"Wir haben Pakistan genug Gelegenheit gegeben, selbst die nötigen Schritte nach der Attacke in Uri einzuleiten", sagte der indische Generalleutnant Ranbir Singh. Vor knapp zwei Wochen hatten Terroristen eine indische Militärbasis in der Stadt Uri angegriffen und 18 Soldaten getötet - der schwersten Attacke auf das indische Militär seit 2002. Indien macht Pakistan für die Unterstützung der Terroristen verantwortlich. "Während unserer Operationen haben wir den Terroristen und ihren Unterstützern erhebliche Verluste zugefügt", sagte Singh.

Das pakistanische Militär meldete, bei einem "mehrstündigen nächtlichen Gefecht" entlang der Grenze in der Kaschmirregion seien zwei Soldaten getötet worden. Von weiteren Opfern wurde bisher nichts bekannt.

Pakistans Ministerpräsident Nawaz Sharif verurteilte die "unprovozierte, nackte Aggression der indischen Streitkräfte". Man solle Pakistans "Verlangen nach guter Nachbarschaft nicht für Schwäche halten". Die pakistanischen Streitkräfte seien voll in der Lage, das pakistanische Territorium zu verteidigen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 04:33 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/indien-bestaetigt-militaeroperation-auf-pakistanischem-boden-1021483

Schlagzeilen