Weltpolitik

Iran sieht in Syriengesprächen Schritt in richtige Richtung

Der Iran bewertet die geplanten Syriengespräche in der kasachischen Hauptstadt Astana positiv. "In Astana treffen sich zum ersten Mal die richtigen und wichtigen Streitparteien zu politischen Verhandlungen", sagte der iranische Präsident Hassan Rouhani am Dienstag in Teheran. In den vergangenen Jahren hätten Vertreter der Rebellen teilgenommen, die nicht vor Ort, sondern im Ausland gelebt hätten.

Astana sei daher der erste Schritt in die richtige Richtung.  SN/APA (AFP)/ATTA KENARE
Astana sei daher der erste Schritt in die richtige Richtung.

Daher seien die Gespräche auch immer ergebnislos zu Ende gegangen. Astana sei daher der erste Schritt in die richtige Richtung, sagte der iranische Präsident. Die Verhandlungen in Astana über eine politische Lösung des seit fast sechs Jahren dauernden Konflikts sollen am 23. Jänner beginnen.

Rouhani sagte, wichtig sei, dass die Feuerpause halte, um weitere politische Verhandlungen zu ermöglichen. "Das Treffen in Kasachstan ist ein wichtiger, aber gleichzeitig auch nur ein erster Schritt, denn es braucht Zeit, um alle Probleme nach all den Jahren Bürgerkrieg zu lösen", sagte er. Iran, Russland und die Türkei würden alles daran setzen, damit es in Syrien wieder zu Frieden und Stabilität komme.

Rouhani sagte, dass das syrische Volk dann in freien Wahlen entscheiden solle, wer das Land führen und regieren solle. "Das kann und darf nicht von außen entschieden werden", sagte er. Iran und Russland unterstützen im Syrienkonflikt Machthaber Bashar al-Assad. Daher wollen beide Länder auch, dass er an den Wahlen teilnimmt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 15.11.2018 um 05:52 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/iran-sieht-in-syriengespraechen-schritt-in-richtige-richtung-520120

Schlagzeilen