Weltpolitik

IS-Kämpfer greifen Posten an irakisch-jordanischer Grenze an

Kämpfer der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben am Freitag einen Grenzposten an der irakisch-jordanischen Grenze angegriffen und mindestens 15 irakische Grenzbeamte getötet.

Wie ein Offizier der Grenzpolizei sagte, sprengte sich an dem Posten in der Nähe des Grenzübergangs Trebil ein Selbstmordattenäter mit einem Fahrzeug in die Luft. Dann hätten weitere bewaffnete Angreifer die Truppen des Zweiten Grenzschutzregiments attackiert.

Unter den Toten waren den Angaben zufolge auch zwei Offiziere. Örtliche Behördenvertreter bestätigten die Angaben zu dem Angriff und die Opferzahl. Der Grenzübergang Trebil liegt rund 500 Kilometer westlich der irakischen Hauptstadt Bagdad.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 26.09.2018 um 01:29 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/is-kaempfer-greifen-posten-an-irakisch-jordanischer-grenze-an-343150

Schlagzeilen