Weltpolitik

IS-Kämpfer töten fünf ägyptische Soldaten auf Sinai

Kämpfer der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben nach eigenen Angaben fünf Angehörige der ägyptischen Armee getötet. Der ägyptische Ableger der Miliz habe am Freitag Fotos auf dem Online-Dienst Telegram veröffentlicht, die die Hinrichtung von fünf Männern zeigten, teilte das auf die Überwachung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen Site mit.

Auf den Fotos sei ein Jihadist zu sehen, der fünf am Boden liegenden Männern, die in einem Laufband als "Elemente der ägyptischen Armee" bezeichnet würden, in den Hinterkopf schieße, erklärte Site.

In Ägypten haben Jihadisten seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Sommer 2013 hunderte Polizisten und Soldaten getötet. Die meisten Angriffe gab es auf der Sinai-Halbinsel, die an Israel und den palästinensischen Gazastreifen grenzt. Sie wurden meist vom Ableger des IS verübt.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 20.11.2018 um 07:10 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/is-kaempfer-toeten-fuenf-aegyptische-soldaten-auf-sinai-381214

Schlagzeilen