Weltpolitik

Island wählt ein neues Parlament

In Island haben am Samstag die Parlamentswahlen begonnen. Rund 246.500 Menschen sind aufgerufen, bis Mitternacht (MESZ) ihre Stimme abzugeben. Letzte Umfragen sagten der Regierung aus Rechtsliberalen und Konservativen eine Niederlage voraus.

Island wählt ein neues Parlament SN/APA (AFP)/HALLDOR KOLBEINS
Die Panama Papers kosteten Gunnlaugsson das Amt.

Dagegen kann die Piratenpartei mit einem starken Stimmenzuwachs rechnen. Gemeinsam mit drei anderen Oppositionsparteien könnte es für die Piraten laut Umfragen für eine ganz knappe Regierungsmehrheit reichen.

Nach massiven Protesten der Isländer gegen ihre Regierung waren die Wahlen um ein halbes Jahr vorgezogen worden. Islands Regierungschef Sigmundur David Gunnlaugsson hatte im April zurücktreten müssen, nachdem sein Name in den "Panama Papers" aufgetaucht war.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.11.2018 um 02:51 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/island-waehlt-ein-neues-parlament-932059

Schlagzeilen