Weltpolitik

Israel beschoss erneut Ziele im Gazastreifen

Nach palästinensischen Angriffen mit sogenannten Branddrachen hat Israel Ziele im Gazastreifen bombardiert. Kampfjets hätten neun Ziele in zwei militärischen Einrichtungen und einem Waffenlager der radikalislamischen Hamas im nördlichen Teil des Palästinensergebiets angegriffen, teilte die Armee am Montag mit. Militante Palästinenser hätten in der Nacht drei Raketen auf Israel abgefeuert.

Es handle sich bei den Luftangriffen um eine Reaktion auf mehrere Attacken militanter Palästinenser im Gazastreifen mit brennenden Lenkdrachen, hieß es in der Mitteilung. Die Drachen, an denen brennende Stofffetzen oder Sprengsätze befestigt werden, hatten in den vergangenen Tagen und Wochen Brände im israelischen Grenzgebiet ausgelöst.

Seit Ende März sind bei Massenprotesten und Konfrontationen an der Gaza-Grenze nach palästinensischen Angaben rund 130 Menschen von israelischen Soldaten getötet worden. Tausende weitere Palästinenser wurden verletzt.

Die Palästinenser fordern bei den Protesten eine Aufhebung der Blockade des Gazastreifens sowie ein Recht auf Rückkehr in das heutige israelische Staatsgebiet. Sie beziehen sich damit auf Flucht und Vertreibung Hunderttausender im Zuge der israelischen Staatsgründung 1948. Israel lehnt eine Rückkehr von Palästinensern in sein Gebiet ab.

Die USA, Israel und die EU stufen die im Gazastreifen herrschende Hamas als Terrororganisation ein. Sie strebt eine Zerstörung Israels an und fordert die gewaltsame Errichtung eines islamischen Palästinas vom Mittelmeer bis zum Jordan.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 15.12.2018 um 09:46 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/israel-beschoss-erneut-ziele-im-gazastreifen-29337919

Schlagzeilen