Weltpolitik

Israel griff Waffenlager in Syrien an

Israelische Kampfflugzeuge haben nach Angaben von Aktivisten Waffenlager nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus angegriffen. Mindestens sechs Raketen seien am Mittwoch in einem Gebiet nördlich von Damaskus in die Depots eingeschlagen, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Es sei unklar, ob das Waffenlager den syrischen Regierungstruppen oder der mit der Regierung verbündeten libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah gehöre. Offizielle Stellungnahmen aus Tel Aviv oder Damaskus gab es zunächst nicht. Die der syrischen Opposition nahstehende, in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle nannte mehrere übereinstimmende Informationen als Grundlage ihrer Berichterstattung.

Aus libanesischen Sicherheitskreisen erfuhr die Deutsche Presse-Agentur, dass der Angriff einer Waffenlieferung für die Hisbollah gegolten habe. Die israel-feindliche Hisbollah kämpft im syrischen Bürgerkrieg auf der Seite des Regimes von Machthaber Bashar Al-Assad. Die syrische Regierung hatte Israel in der Vergangenheit bereits mehrfach vorgeworfen, Luftangriffe auf Ziele bei Damaskus zu fliegen. Die Angriffe erfolgen in der Regel von außerhalb des syrischen Luftraumes.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 18.11.2018 um 02:42 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/israel-griff-waffenlager-in-syrien-an-351586

Schlagzeilen