Weltpolitik

Israel will 100 Waisen aus verfeindetem Syrien aufnehmen

Israel will laut dem israelischen Fernsehen 100 syrische Waisen als Flüchtlinge aufnehmen. Dies habe Innenminister Aryeh Deri entschieden, berichtete "Channel 10" am Mittwochabend. Es wären die ersten syrischen Flüchtlinge, die Israel offiziell aufnimmt. Die beiden Staaten sind miteinander verfeindet und haben sich in den vergangenen Jahrzehnten in mehreren Kriegen bekämpft.

Israel will syrische Waisen aufnehmen.  SN/APA (AFP)/JACK GUEZ
Israel will syrische Waisen aufnehmen.

Die Kinder sollen demnach in Internaten und bei israelisch-arabischen Pflegefamilien untergebracht werden. Nach vier Jahren sollen sie eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung bekommen, wie es in dem Bericht heißt. Sollten später Eltern und Geschwister der Kinder entdeckt werden, wolle Israel deren Aufnahme ebenfalls prüfen.

Israel schottet sich seit Jahren gegen Flüchtlinge ab. Im Herbst 2015 hatte es die Sperren im Grenzgebiet zu Syrien noch verstärkt. Konservative Politiker lehnen die Aufnahme nicht-jüdischer Flüchtlinge auch mit dem Argument ab, sie bedrohe den jüdischen Charakter Israels. Israel und Syrien sind unter anderem durch mehrere Kriege miteinander verfeindet. Israel eroberte 1967 im Sechs-Tage-Krieg die Golanhöhen von Syrien teilweise und annektierte später das Gebiet.

Allerdings hat Israel in den vergangenen Jahren syrische Verletzte in Israel behandelt. Laut einem Bericht der Zeitung "Haaretz" sind es bisher mehr als 2.600.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 24.09.2018 um 04:12 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/israel-will-100-waisen-aus-verfeindetem-syrien-aufnehmen-494653

Schlagzeilen