Weltpolitik

Italien geht im Schwarm gegen Populismus auf die Straße

Die Protestbewegung der "Sardinen" findet immer mehr Anhänger in Italien. Ihr Gegner ist der Ex-Innenminister.

Zehntausende Menschen gingen am Wochenende in Florenz gegen die rechtsnationale Lega-Partei des Ex-Innenministers Matteo Salvini auf die Straße. SN/APA/AFP/FILIPPO MONTEFORTE
Zehntausende Menschen gingen am Wochenende in Florenz gegen die rechtsnationale Lega-Partei des Ex-Innenministers Matteo Salvini auf die Straße.

Die Sardinen spielen in der italienischen Küche eine untergeordnete Rolle. Dafür treten sie nun einen gesellschaftlichen Siegeszug an: Die Sardinen-Bewegung, die in den vergangenen Wochen im Internet entstand und sich nun wie ein Schwarm über das Land verbreitet, versteht sich nicht als politischer Akteur. Es geht ihnen eher um eine Atmosphäre, die sich in den vergangenen Jahren herausgebildet hat und der sie sich mit Zivilcourage entgegenstellen wollen. Auf die Straße gehen, ganz eng beieinander stehen gegen die Menschenfeindlichkeit, gegen Hass, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 12:02 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/italien-geht-im-schwarm-gegen-populismus-auf-die-strasse-80100814