Weltpolitik

Italiens starker Mann flirtet offen mit den Faschisten

Wie der italienische Innenminister mit rechtsextremen Symbolen und Figuren spielt.

Matteo Salvini will der Führer der europäischen Rechten sein. SN/APA/AFP/MIGUEL MEDINA
Matteo Salvini will der Führer der europäischen Rechten sein.

Francesco Polacchi sagt es ganz offen: "Ich bin Faschist und stehe dazu." 33 Jahre ist der Mann alt, er stammt aus Rom. In der Szene kennt man ihn als harten Hund, der mehrfach vorbestraft ist wegen schwerer Körperverletzung. Er ist Aktivist bei Casa Pound, einer offen neofaschistischen Partei, und steht vor allem als Unternehmer im Fokus. Polacchi ist Inhaber der Bekleidungsfirma Pivert, die Jacken herstellt, die in Neonazikreisen besonders beliebt sind. Und er ist Inhaber des Verlags Altaforte, der gerade ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 05:51 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/italiens-starker-mann-flirtet-offen-mit-den-faschisten-69997903