Weltpolitik

Jakarta: Die bald größte Stadt kämpft mit dem Untergang

Eine Stadt taucht ab. Jakarta wird im Jahr 2030 wohl der größte Ballungsraum der Welt sein. Doch bis dahin könnte es untergegangen sein - nicht nur sozial, sondern ganz real.

Indonesien. Schauplatz Sunda Kelapa, der alte Segelfrachtschiffhafen in Kota, das ursprüngliche niederländische Zentrum in Nord-Jakarta. Dort entstand 1619 das alte Batavia, das die ersten niederländischen Siedler zum Zentrum der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC) machten.

Das ist lang her, auch wenn der neu gepflasterte Taman Fatahillah, der Platz vor dem weiß getünchten alten Stadthuys (Rathaus, heute: Museum Sejarah) in den letzten Jahren zum urbanen Funpark wurde, mit Fußgängerzone, Selfie-Stationen für koloniale Leihkleidung und Radverleih - die einzige größere Fläche in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 05:47 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/jakarta-die-bald-groesste-stadt-kaempft-mit-dem-untergang-92940106