Weltpolitik

Joe Biden hat mit seinen Warnungen recht behalten

Der US-Präsident muss den Schulterschluss mit den Republikanern suchen. Doch das ist mit Trumps Erben schwierig.

US-Präsident Joe Biden: „Dieser vorsätzliche Krieg wird katastrophale Verluste von Menschenleben und menschliches Leid bringen.“ SN/AFP
US-Präsident Joe Biden: „Dieser vorsätzliche Krieg wird katastrophale Verluste von Menschenleben und menschliches Leid bringen.“

Wochenlang hatte Joe Biden vor der Gefahr einer groß angelegten russischen Invasion in der Ukraine gewarnt und war dafür von Kritikern im Ausland und natürlich im Kreml der "Panikmache" und "Hysterie" geziehen worden. Moskau werde wahrscheinlich Täuschungsmanöver inszenieren, um den Überfall auf das Nachbarland zu begründen, prophezeiten die US-Geheimdienste. Sie sollten den russischen Präsidenten Wladimir Putin am Ende noch unterschätzen.

Als Putin seine Truppen über die Grenze in Bewegung setzte, begründete er das auch mit dem "Hilferuf" der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 09:16 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/joe-biden-hat-mit-seinen-warnungen-recht-behalten-117550714