Weltpolitik

Johnson-Truppe stellt die EU an den Pranger

Der Ton aus London hat sich massiv verschärft. Was der Premier damit erreichen will.

Verantwortlich für die britische Unfähigkeit, eine Lösung zu finden, sei nur die EU, so die Botschaft des britischen Premiers Boris Johnson.  SN/APA/AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT
Verantwortlich für die britische Unfähigkeit, eine Lösung zu finden, sei nur die EU, so die Botschaft des britischen Premiers Boris Johnson.

Der Showdown über die Zukunft des Vereinigten Königreichs fällt auf einen Samstag. Am 19. Oktober sollen die britischen Abgeordneten in einer Sondersitzung entscheiden, wie es weitergeht. Das ist der Tag nach dem EU-Gipfel in Brüssel. Die Frage ist, in welchem ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 06.06.2020 um 08:05 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/johnson-truppe-stellt-die-eu-an-den-pranger-77440813