Weltpolitik

Johnson wirbelt im Leerlauf

Der neue Premierminister verspricht einen Geldsegen: Für Bauern, Fürsorge, Polizei, Bahn, Infrastruktur und Schulen. Er verspricht auch einen neuen Brexit-Deal.

Boris Johnson verspricht allen alles. Im Fall Brexit tat dies bereits schon seine Vorgängerin. SN/APA/AFP/AP/RUI VIEIRA
Boris Johnson verspricht allen alles. Im Fall Brexit tat dies bereits schon seine Vorgängerin.

Eine Woche kann in der Politik eine lange Zeit sein. Das gilt umso mehr im Vereinigten Königreich, wo seit Mittwoch letzter Woche Boris Johnson als Premierminister waltet. Er hat ein sogenanntes Kriegskabinett aus sechs Ministern gebildet. Es soll Vorbereitungen für einen No-Deal-Brexit treffen: einen ungeordneten EU-Austritt ohne Abkommen und ohne Übergangsphase.

Weniger als 100 Tage bleiben Johnson. Er beteuert bei jeder Gelegenheit, dass die Briten bis 31. Oktober die Europäische Union verlassen werden - notfalls ohne Vertrag. Wie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 12:05 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/johnson-wirbelt-im-leerlauf-74144053