Weltpolitik

Journalist in Mexiko nahe des Ferienorts Cancun erschossen

In der Nähe des Touristenortes Cancun im Südosten Mexikos ist am Dienstag ein Journalist erschossen worden. Ruben Pat, Leiter der Online-Wochenzeitung "Playa News", sei in Playa del Carmen getötet worden, teilten die Regierung des Bundesstaats Quintana Roo und die Staatsanwaltschaft mit.

Nach Behördenangaben wurde der Mann am frühen Morgen vor einer Bar in Playa del Carmen erschossen, das etwa 60 Kilometer von der Touristenhochburg Cancun entfernt an der Karibik-Küste liegt. Bereits im Juni war ein Journalist der Online-Zeitung getötet worden.

"Playa News" berichtet über Ereignisse in der Region, die für ihre Maya-Kultur und die Karibikstrände bekannt ist. Nach dem jüngsten Todesfall verurteilten Justizbehörden die "Einschüchterung gegenüber dem Beruf des Journalisten durch Gewaltangriffe".

Mexiko ist eines der gefährlichsten Länder für Journalisten. Seit Jahresbeginn wurden bereits mindestens sieben Medienvertreter getötet, im vergangenen Jahr wurden elf Journalisten umgebracht. Insgesamt wurden seit dem Jahr 2000 mehr als hundert Journalisten in dem Land getötet, das von einem brutalen Drogenkrieg heimgesucht wird.

Aufgerufen am 29.11.2021 um 12:09 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/journalist-in-mexiko-nahe-des-ferienorts-cancun-erschossen-36879865

Schlagzeilen