Weltpolitik

Julia Timoschenko kündigt harten Kampf an

Die Ex-Ministerpräsidentin ist als Kandidatin für die am 31. März anstehenden Präsidentschaftswahlen in der Ukraine nominiert worden. Laut Umfragen gilt sie als Favoritin im Rennen um die Präsidentschaft.

Sie will Präsidentin in der Ukraine werden: Julia Timoschenko. SN/AP
Sie will Präsidentin in der Ukraine werden: Julia Timoschenko.

DENIS TRUBETSKOY, n-ost Dass Julia Timoschenko, die erste Frau im ukrainischen Ministerpräsidentenamt, es nach zwei Niederlagen noch einmal im Kampf um die Präsidentschaft wissen will, ist für die Ukrainer keine Neuigkeit. Seit Sommer hängen überall Wahlplakate der 58-Jährigen, auf denen sie einen "neuen Kurs" für das Land sowie die Halbierung des Gaspreises verspricht. Um aber die Kandidatur Timoschenkos, die derzeit alle Umfragen zur Präsidentschaftswahl am 31. März anführt, offiziell zu verkünden, mietete ihre Vaterlandspartei mit dem Kiewer Sportpalast die größte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 05:09 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/julia-timoschenko-kuendigt-harten-kampf-an-64613473