Weltpolitik

Justin Trudeau - der Absturz eines Hoffnungsträgers

Justin Trudeau war einst mit hohen moralischen Ansprüchen ins Amt des kanadischen Premierministers gelangt - nun droht er an seinen eigenen Maßstäben zu scheitern. Wie nur konnte es so weit kommen?

Mehr Schatten als Licht: Der kanadische Premierminister Justin Trudeau. SN/AP
Mehr Schatten als Licht: Der kanadische Premierminister Justin Trudeau.

Die Entschuldigung war überfällig. Justin Trudeau steht in einem schmucklosen Konferenzsaal in einem Hotel in Iqaluit und wischt sich eine Träne von der Wange. Dann sagt er: "Sorry", ein Mal, zwei Mal, öfter. "Der Rassismus und die Diskriminierung der Inuit-Ureinwohner ist und war unentschuldbar. Wir bitten um Verzeihung für den Schmerz, den wir Ihnen zugefügt haben."

Trudeau ist an diesem Freitagmorgen in das verschneite Arktisstädtchen am Polarmeer gekommen, um Buße zu tun. Buße für die Verbrechen, die Kanada ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2021 um 12:53 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/justin-trudeau-der-absturz-eines-hoffnungstraegers-67030897