Weltpolitik

Kaczynski nach fünf Wochen aus Krankenhaus entlassen

Der Chef der in Polen regierenden PiS-Partei, Jaroslaw Kaczynski, ist nach einer Kniebehandlung nach mehr als fünf Wochen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der 68-Jährige verließ das WIM-Militärkrankenhaus in Warschau am Freitag nach 37-tägigem Aufenthalt an Krücken. Seine lange Abwesenheit aus der Öffentlichkeit hatte in Polen Spekulationen um seinen Gesundheitszustand ausgelöst.

Jaroslaw Kaczynski . SN/AP
Jaroslaw Kaczynski .

Kaczynski sei wegen Arthrose operiert und anschließend fachübergreifend behandelt worden, erklärte die Krankenhausleitung. Die Behandlung sei "komplex" gewesen, die Behandlung solle künftig ambulant fortgesetzt werden.

Die polnischen Medien hatten in den vergangenen Wochen immer wieder über den Gesundheitszustand des PiS-Chefs spekuliert. Die liberale "Gazeta Wyborcza" hatte berichtet, innerhalb der PiS gebe es bereits Kämpfe darum, wer dem 68-Jährigen als Parteichef nachfolgen solle. Polnische Medien nennen immer wieder Kaczynskis engen Vertrauten Joachim Brudzinski als möglichen Nachfolger. Er ist derzeit Innenminister.

Seit ihrem Antritt 2015 setzte die PiS-Regierung zahlreiche Reformen um, die Kritikern zufolge den Rechtsstaat aushöhlen und gegen demokratische Prinzipien verstoßen. Unter anderem die Justizreformen in Polen haben zu einem tiefen Zerwürfnis zwischen der Regierung in Warschau und der Europäischen Union geführt. Im Dezember beantragte die EU-Kommission ein bisher beispielloses Strafverfahren gegen Polen, das - zumindest theoretisch - bis zum Entzug von Stimmrechten auf EU-Ebene führen kann.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 13.11.2018 um 04:29 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/kaczynski-nach-fuenf-wochen-aus-krankenhaus-entlassen-28963063

Kommentare

Schlagzeilen