Weltpolitik

"Kardinal der Hoffnung" Arns in Brasilien gestorben

Der brasilianische Kardinal Paulo Evaristo Arns ist im Alter von 95 Jahren in Sao Paulo gestorben, wie das Erzbistum von Sao Paulo am Mittwoch mitteilte. Arns war vor zwei Wochen wegen Atembeschwerden in das Hospital Santa Catarina eingeliefert worden war.

"Kardinal der Hoffnung" Arns in Brasilien gestorben SN/APA (AFP)/MAURICIO LIMA
Kardinal Dom Evaristo Arns starb im Alter von 95 Jahren.

Der als "Kardinal der Hoffnung" weit über die Grenzen seines Landes bekannte Franziskaner war die bedeutendste Figur des fortschrittlichen Flügels der brasilianischen Kirche und ein entschiedener Kämpfer für die Menschenrechte, der sich der Militärdiktatur (1964-85) widersetzte.

"Sao Paulo und Brasilien verlieren einen Giganten", erklärte Außenminister Jose Serra. Der Sohn deutscher Einwanderer wurde 1921 in Forquilinha, im südbrasilianischen Bundesstaat Santa Catarina, geboren. Nach seiner Priesterweihe 1945 studierte er Literatur an der Sorbonne in Paris. Papst Paul VI. ernannte ihn 1970 zum Erzbischof von São Paulo und berief ihn drei Jahre später ins Kardinalskollegium.

Während der Militärregierung zeigte er unermüdlich Menschenrechtsverletzungen an und forderte die Befreiung der politischen Häftlinge. Arns emeritierte als Erzbischof 1998.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 15.11.2018 um 10:07 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/kardinal-der-hoffnung-arns-in-brasilien-gestorben-607507

Schlagzeilen