Weltpolitik

Keine einzige mehr: Frankreich will entschiedener gegen häusliche Gewalt vorgehen

Frankreich gehört zu den Ländern mit der höchsten Femizidrate in Europa. Innenminister Gérald Darmanin will gegensteuern - für Frauenrechtlerinnen ist er dafür aber nicht der Richtige.

102 Frauen wurden allein im vergangenen Jahr in Frankreich von ihren Partnern oder Ehemännern ermordet.  SN/www.picturedesk.com
102 Frauen wurden allein im vergangenen Jahr in Frankreich von ihren Partnern oder Ehemännern ermordet.

Jeder Versuch von Chahinez Boutaa, ihrem Ehemann und Peiniger zu entkommen, misslang - und auch der Staat half ihr nicht. Nachdem ihr Ehemann Mounir Boutaa im Juni 2020 wegen häuslicher Gewalt zu einer Freiheitsstrafe von 19 Monaten, davon neun auf Bewährung, verurteilt worden war und eigentlich nicht in Kontakt mit seiner Frau treten durfte, tat er genau das nach seiner Haftentlassung.

Im März dieses Jahres erstattete Chahinez Boutaa erneut Anzeige, nachdem ihr Mann sie brutal misshandelt hatte. Und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 07:09 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/keine-einzige-mehr-frankreich-will-entschiedener-gegen-haeusliche-gewalt-vorgehen-107464300