Weltpolitik

Keine Festnahme bei Anti-Terror-Einsätzen in Deutschland

Bei mehreren Anti-Terror-Einsätzen in Deutschland hat es keine Festnahmen gegeben. "Es gibt keinen Haftbefehl", sagte eine Sprecherin des Thüringer Landeskriminalamtes (LKA) in Erfurt. Spezialkräfte der Polizei hatten am Dienstag zeitgleich zwölf Wohnungen und eine Gemeinschaftsunterkunft in mehreren Thüringer Orten, in Hamburg, Dortmund sowie in den Großräumen Leipzig und München durchsucht.

Keine Festnahme bei Anti-Terror-Einsätzen in Deutschland SN/APA (Archiv/dpa)/Chris Gossmann
Deutsche Polizei im Großaufgebot im Einsatz (Symbolbild).

Hauptverdächtig sei ein 28-jähriger Tschetschene mit russischem Pass, der als Asylbewerber im thüringischen Suhl leben soll. Er soll beabsichtigt haben, sich der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) in Syrien anzuschließen.

Ermittlungen wegen Terrorismusfinanzierung richteten sich gegen weitere 13 beschuldigte Tschetschenen, allesamt Asylbewerber. Der Verdacht auf Sprengstoff in einer Unterkunft habe sich nicht bestätigt. Ein weißes Pulver würde aber untersucht. Die Substanz sei ungefährlich.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 18.11.2018 um 03:02 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/keine-festnahme-bei-anti-terror-einsaetzen-in-deutschland-942388

Schlagzeilen