Weltpolitik

Kim Jong-un lässt das Volk im Ausland schuften

Nordkorea entsendet Arbeitskräfte, um Devisen für die Aufrüstung zu beschaffen. Auch dagegen sollen die UNO-Sanktionen greifen.

Nordkoreanische Arbeiter sollen auch im Ausland Geld verdienen. SN/www.picturedesk.com
Nordkoreanische Arbeiter sollen auch im Ausland Geld verdienen.

Das Mädchen wendet beschämt den Kopf ab. "Bitte nicht fotografieren, das ist nicht erlaubt", sagt ihre Kollegin, die gerade Rindfleisch für den Tischgrill serviert. Im Restaurant des Huangjing-Hotels im ostchinesischen Dorf Huaxi arbeiten zwei Dutzend Kellnerinnen aus Nordkorea. Sie sind an ihren blauen Röcken und weißen Blusen mit koreanischen Mustern zu erkennen. Ein Manager des Hotels gibt Auskunft über die ungewöhnlichen Kolleginnen. "Auf Anweisung des Vorsitzenden Kim Jong Un informieren sich die Mädchen hier über die Entwicklung der Landwirtschaft." Tatsächlich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 02:00 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/kim-jong-un-laesst-das-volk-im-ausland-schuften-17366173