Weltpolitik

Kleine Hoffnung auf Frieden in Syrien

Die Waffenruhe in dem Bürgerkriegsland könnte dieses Mal länger halten, denn das Assad-Regime und die Rebellen sind von Russland und der Türkei abhängig.

Fragile Waffenruhe: Viele Syrer hoffen auf ein Ende der Gewalt; manche wie diese Menschen in Idlib demonstrieren weiter für ein Ende des Assad-Regimes.  SN/APA/AFP/OMAR HAJ KADOUR
Fragile Waffenruhe: Viele Syrer hoffen auf ein Ende der Gewalt; manche wie diese Menschen in Idlib demonstrieren weiter für ein Ende des Assad-Regimes.

Die von Russland und der Türkei ausgehandelte Waffenruhe in Syrien scheint vorerst zu halten. Kleinere Verstöße in der Region Hama dürften nicht überbewertet werden, meinten syrische Menschenrechtsbeobachter. Sie gehen davon aus, dass die noch kämpfenden Parteien von der Türkei oder Russland "auf den rechten Weg" gebracht werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 11.12.2017 um 06:21 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/kleine-hoffnung-auf-frieden-in-syrien-568903