Weltpolitik

Kolumbiens Politik vereinnahmt den Papst

Gleich nach seiner Ankunft in Kolumbien wurde Papst Franziskus mit
der Politik konfrontiert. Auch Venezuela ist ein Thema auf seiner Reise.

Papst Franziskus mit Präsident Juan Manuel Santos und dessen Gattin Maria Clemencia.  SN/AP
Papst Franziskus mit Präsident Juan Manuel Santos und dessen Gattin Maria Clemencia.

Die katholische Kirche Kolumbiens hat sich alle Mühe gegeben, dem Besuch von Papst Franziskus den politischen Gehalt zu nehmen. Die Visite sei eine Pastoralreise wie jede andere, betonte Kardinal Rubén Salazar, der Erzbischof von Bogotá. Aber kaum war der Papst am Mittwochnachmittag gelandet, wurde er von der Politik und dem alles dominierenden Thema Friedensprozess eingenommen.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 03:59 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/kolumbiens-politik-vereinnahmt-den-papst-17184556