Brüssel gelang der Brexit-Durchbruch

Boris Johnson spricht von einem "großartigen neuen Deal". Die Wahrheit sieht anders aus.

Autorenbild
Der britische Premier Boris Johnson. SN/APA/AFP/ISABEL INFANTES
Der britische Premier Boris Johnson.

Kurz vor Mittag stieg weißer Rauch in Brüssel auf. Seit Stunden hatte man darauf gewartet, dass Premier Boris Johnson eine ausreichende Zahl von Abgeordneten im britischen Parlament davon überzeugen konnte, für einen neuen, alten Deal zu stimmen - im Wesentlichen ausverhandelt war er seit den Nachtstunden.

Dann kam das grüne Licht aus London. Es gebe einen "großartigen neuen Deal", prahlte der Premier. Ob sich Westminster dieser Ansicht tatsächlich anschließt und den Austrittsvertrag am Samstag beim mittlerweile vierten Versuch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 04:53 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/kommentar-bruessel-gelang-der-brexit-durchbruch-77830900