Weltpolitik

Kurz als OSZE-Vorsitzender zu Gesprächen in Kiew und Moskau

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) ist von Montag bis Mittwoch als OSZE-Vorsitzender in Kiew und Moskau zu Gast. Am Montagabend wird er in der ukrainischen Hauptstadt gleich nach der Ankunft Präsident Petro Poroschenko und am Dienstag Außenminister Pawlo Klimkin treffen. Am Mittwoch folgt in Moskau ein Gespräch mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow.

Österreichs Außenminister will aktuelle Konflikte entschärfen.  SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Österreichs Außenminister will aktuelle Konflikte entschärfen.

Die Entschärfung aktueller Konflikte, insbesondere jenes in der Ostukraine, sei eine wichtige Priorität des österreichischen Vorsitzes in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, so Kurz, der vor seiner Reise in die Ukraine auch am EU-Außenministerrat in Brüssel teilnimmt. Es gelte die Arbeit der Special Monitoring Mission weiter auszubauen. "Wir unterstützen vor allem unseren Sonderbeauftragten Martin Sajdik", betonte der Außenminister im Vorfeld. Er reise gemeinsam mit Sajdik nach Kiew und Moskau, "um den Konflikt in der Ostukraine mit beiden Seiten zu besprechen". Der österreichische Spitzendiplomat ist seit dem Vorjahr Ukraine-Sonderbeauftragter der OSZE.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 08:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/kurz-als-osze-vorsitzender-zu-gespraechen-in-kiew-und-moskau-526099

Schlagzeilen