Weltpolitik

Kurz trifft Merkel und Kramp-Karrenbauer

ÖVP-Obmann Sebastian Kurz trifft am Donnerstag in Berlin die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und Unions-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Im Vordergrund der Gespräche sollen die EU und seine Reformpläne für die EU mit einem neuen EU-Vertrag stehen. Am Abend findet im Axel Springer Haus ein Abendessen mit Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Journalismus statt.

Kurz fährt nach Berlin SN/APA/HANS PUNZ
Kurz fährt nach Berlin

Kurz will mit Merkel und Kramp-Karrenbauer vor allem darüber sprechen, "dass es notwendig ist, die EU grundlegend zu reformieren, um sie bürgernäher, transparenter und demokratischer zu gestalten. Die Diskussionen der letzten Tage rund um das EU-Personalpaket haben wieder gezeigt, wie notwendig dies ist. Die EU braucht einen neuen Vertrag mit weniger Regeln, dafür aber klaren Strafen bei Regelverstößen und mehr Subsidiarität", bekräftigte der frühere Bundeskanzler vor seiner Reise nach Berlin in einer Stellungnahme gegenüber der APA seine schon aus dem EU-Wahlkampf bekannten Pläne.

Der ÖVP-Obmann und Spitzenkandidat für die Nationalratswahl sieht Deutschland nicht nur als einen sehr wichtigen Nachbar und unseren wichtigsten Handelspartner, sondern auch als ein sehr wichtiges Mitgliedsland der Europäischen Union. "Es ist daher wichtig, gerade auch politisch einen engen Austausch zu pflegen."

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.08.2019 um 03:18 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/kurz-trifft-merkel-und-kramp-karrenbauer-72901891

Schlagzeilen