Weltpolitik

Laufend am Verhandeln

Spanien will Migranten vom Weg über das Mittelmeer abhalten und setzt dabei auf Marokko. Dafür gab es bei ihrem Spanien-Besuch Unterstützung von Angela Merkel.

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez hatte Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel auf seinen Sommersitz eingeladen, der am Rande des Doñana-Parks liegt. Auch Merkels Ehemann Joachim Sauer und Sánchez’ Frau Begoña Gómez waren dabei. SN/AP
Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez hatte Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel auf seinen Sommersitz eingeladen, der am Rande des Doñana-Parks liegt. Auch Merkels Ehemann Joachim Sauer und Sánchez’ Frau Begoña Gómez waren dabei.

Während Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez am Wochenende in Südspanien ihre Allianz in der Migrationspolitik besiegelten, spielten sich im nahen Meer Dramen ab. Der spanische Seenotrettungsdienst fischte in den letzten Tagen wieder Hunderte Flüchtlinge und Migranten aus dem Wasser. An der südspanischen Küste treiben inzwischen mehr Flüchtlingsboote als in Italien an.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.08.2018 um 08:11 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/laufend-am-verhandeln-38698942