Weltpolitik

Laut UNO bisher 364 Zivilisten im Krieg getötet

Die Zahl der getöteten Zivilisten im Ukraine-Krieg ist nach UNO-Angaben auf 364 gestiegen. Wie das UNO-Hochkommissariat für Menschenrechte (OHCHR) am Sonntag weiter mitteilte, wurden bisher 759 Zivilisten verletzt. Darunter waren auch mindestens 41 Kinder. Die meisten Opfer seien durch den Einsatz von Explosivwaffen mit weitem Wirkungsbereich verursacht worden, darunter Beschuss durch schwere Artillerie und durch Raketen.

Russland attackiert auch Wohngebiete SN/APA/AFP/GENYA SAVILOV
Russland attackiert auch Wohngebiete

Die wahren Opferzahlen dürften laut OHCHR erheblich höher sein. Das Hochkommissariat gibt nur Todes- und Verletztenzahlen bekannt, die es selbst unabhängig überprüft hat.

Aufgerufen am 25.05.2022 um 06:14 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/laut-uno-bisher-364-zivilisten-im-krieg-getoetet-118048201

Krieg in der Ukraine

Krieg in der Ukraine

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen