Leben im Ausnahmezustand

Leben im Ausnahmezustand

Korrespondentinnen und Korrespondenten der SN schildern, was sie dieser Tage in ihrem Land erleben.

Es ist ein winziger Partikel, der binnen gut drei Monaten mehr als 110 Länder erfasst hat. Das Virus SARS-CoV-2 fordert Gesundheitssysteme heraus und bedroht wirtschaftliche Existenzen. Betroffene Länder reagieren sehr unterschiedlich auf die Pandemie. Unsere Reporter und Reporterinnen erzählen diesmal aus persönlicher Sicht, was um sie herum vorgeht.

Aufgerufen am 03.04.2020 um 09:42 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leben-im-ausnahmezustand-85102660

Mehr erfahren

Das Leben in der lebenslustigen Metropole Tel Aviv ist still geworden. An der frischen Luft durchatmen ist nur noch für zehn Minuten erlaubt.

In Mexiko gibt sich die Staatsführung betont lässig. Wirtschaft und Menschen sind schon einen Schritt weiter.

Wer sich in Spanien ohne triftigen Grund im Freien aufhält, muss mit einer Strafe von 100 Euro rechnen.

Korrespondentinnen und Korrespondenten der SN schildern, wie sie den Ausnahmezustand in ihrem Land erleben. Katrin Pribyl aus London macht den Anfang.

Kommentare