Die EU tastet sich in eine neue Gemeinsamkeit

Autorenbild

Brüssel erwacht aus der Schockstarre. Bei ihrem mittlerweile vierten Videogipfel machten die 27 Staats- und Regierungschefs einen deutlichen Schritt voran. Er führt zu mehr Europa. Das geschieht nicht, weil die Chefs den Mut und die Überzeugung gefunden hätten, ihre nationalen Befindlichkeiten hinter sich zu lassen. Es bleibt ihnen angesichts der Coronapandemie gar nichts anderes übrig.

Ein Neustart der Wirtschaft kann nur gemeinsam gelingen. Dieser Erkenntnis können sich selbst die hartherzigsten Sparefrohs wie Österreich und die Niederlande nicht verschlie-ßen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 01:11 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leitartikel-die-eu-tastet-sich-in-eine-neue-gemeinsamkeit-86675638