Olaf Scholz, der lachende Dritte

Mit der Wahl in Deutschland steht ein Wechsel an, denn Merkel tritt nicht mehr an. Viele werden sie aber vermissen. Also punktet, wer ihr am ähnlichsten ist.

Autorenbild
 SN/AP

Vor der deutschen Bundestagswahl in zwei Wochen thront die SPD mit Olaf Scholz mit 25 Prozent an der Spitze. Dahinter folgen die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Armin Laschet (22 Prozent) und - abgeschlagen - die Grünen mit Annalena Baerbock (17 Prozent). Noch vor wenigen Wochen sah die Rangliste anders aus. Im Frühjahr war da der Baerbock-Hype, die erste grüne deutsche Kanzlerin schien möglich. Doch dann patzte die 40-Jährige, verspielte mit vermeidbaren Fehlern wie einem frisierten Lebenslauf und Plagiaten ihr höchstes ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 08:13 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leitartikel-olaf-scholz-der-lachende-dritte-109374796