Schneller, höher, weiter. Aber Lukaschenko gewinnt

Der Diktator in Belarus warnt all jene, die darauf hofften, dass die Protestbewegung zum Jahrestag neuen Schwung erhalten würde.

Autorenbild

Als vor ziemlich genau einem Jahr die Menschen in Belarus auf die Straßen strömten, um ihrer Wut über den getürkten Wahlsieg Alexander Lukaschenkos Luft zu machen, wurde in manchen Chats darüber diskutiert, in welchen Sportschuhen man wohl am besten fliehen könne. Nun zeigt sich, dass es selbst in olympisch schnellen Schuhen schwer ist.

Diese Woche trat Mark Adams, der Sprecher des Internationalen Olympischen Komitees, vor die Presse, um etwas zu erklären, was schwer erklärbar ist. Die belarussische Sprinterin ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 04:55 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leitartikel-schneller-hoeher-weiter-aber-lukaschenko-gewinnt-107556634