Schwedens entspannter Sonderweg und wir

Neugierig blickt dieser Tage so mancher gen Norden. Ohne Verbote steuern die Schweden durch die Krise. Bei uns kaum vorstellbar.

Autorenbild

Die Stockholmer sitzen an gut gefüllten Tischen, nippen an ihren Latte macchiatos und recken die Nasen in die Frühlingssonne. Und wir? Begnügen uns mit der kleinen Freiheit auf dem Balkon und fragen uns: Ist das alles gerechtfertigt? All die Opfer, der Verzicht, die wirtschaftlich schmerzhaften Einbußen in unserem Land? Wäre der schwedische Zugang nicht auch für Österreich eine gangbare Lösung gewesen?

Mit Sicherheit wird sich das erst sagen lassen, wenn die Krise ausgestanden ist und die Toten gezählt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:33 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leitartikel-schwedens-entspannter-sonderweg-und-wir-86312002