Ukraine-Krieg: Ein ehrlicher Vermittler wird dringend gebraucht

Israel versucht, was viele Länder nicht mehr können: mit Kiew und Moskau sprechen.

Autorenbild

Seinem Vermittlungsversuch räumt der israelische Premier Naftali Bennett nach dem Besuch im Kreml nicht einmal selbst große Chancen ein. Und doch ist es vielleicht die größte Chance auf ein Ende der Gewalt in der Ukraine, die es derzeit gibt.

Wer oder was kann Wladimir Putin stoppen? Das fragt sich der Großteil der Welt seit eineinhalb Wochen. Seine militärischen Misserfolge sind es jedenfalls nicht. Die versucht der russische Präsident mit gesteigerter Brutalität auszumerzen: durch kriegsverbrecherische Angriffe auf Zivilisten. Ein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 09:55 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leitartikel-ukraine-krieg-ein-ehrlicher-vermittler-wird-dringend-gebraucht-118044019