Wladimir Putin und das Dilemma des Westens

Russlands ruchloses Morden in der Ukraine nährt den Wunsch, militärisch einzuschreiten. Das wäre ein noch größeres Desaster.

Autorenbild
Rote Linien . . . SN/wizany
Rote Linien . . .

Die NATO befindet sich im größten Dilemma seit ihrer Gründung: Mit emotionalen Appellen fordert der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj eine Flugverbotszone über der Ukraine. Wladimir Putin scheut nicht davor zurück, weltweit geächtete Waffen wie Streu- und Vakuumbomben einzusetzen und gezielt Wohnhäuser, Krankenhäuser und Kindergärten zu bombardieren. Seine Skrupellosigkeit schürt Wut und lässt den Ruf nach Unterstützung laut werden.

Die transatlantische Militärallianz aber bleibt dabei: Sie schickt keine Truppen in die Ukraine. Es ist eine harte Antwort, eine bittere ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.07.2022 um 05:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leitartikel-wladimir-putin-und-das-dilemma-des-westens-118287199