Weltpolitik

London - das "Moskau an der Themse"

London ist eine Lieblingsstadt der Oligarchen. Warum eigentlich?

 SN/refresh(pix) - stock.adobe.com

Eine Frau mit imposanter Pelzmütze und schwarzer Sonnenbrille wartet vor einer Privatschule auf ihr Kind, zwei junge Männer fahren mit einem glänzend-blauen Sportwagen vor und in den Auslagen der Geschäfte liegen Uhren im Wert von rund 40.000 Euro. Ein Spaziergang durch das frühlingshaft anmutende Viertel Knightsbridge im Londoner Stadtbezirk Kensington und Chelsea offenbart: Wer hier wohnt, ist reich.

Neben wohlhabenden Briten besitzen hier Chinesen und Russen Häuser und Wohnungen, deren Wert nicht selten im zweistelligen Millionenbereich liegt. Tatsächlich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 01:06 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/london-das-moskau-an-der-themse-117599785