Weltpolitik

London will kein zweites Schottland-Referendum zulassen

Die britische Regierung will kein weiteres Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands zulassen.

Dies sagte Verteidigungsminister Michael Fallon am Donnerstag der Zeitung "Scottish Herald". Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon habe kein Mandat, eine weitere Volksabstimmung abzuhalten, sagte der konservative Minister.

"Vergessen Sie es", sagte Fallon auf die Frage, ob es in der bis 2020 laufenden Legislaturperiode ein weiteres Unabhängigkeitsreferendum geben könnte. Sturgeon sagte in einer ersten Reaktion, es wäre "katastrophal", wenn London ein neuerliches Referendum blockieren würde.

Die in Edinburgh regierende Schottische Nationalpartei (SNP) hat mit einem Referendum gedroht, sollte der EU-Austritt des Vereinigten Königreichs die Interessen Schottlands negativ betreffen. Die Schotten hatten beim Brexit-Referendum im Vorjahr mit großer Mehrheit für den Verbleib in der EU gestimmt. Beim Unabhängigkeitsreferendum im September 2014 hatte eine knappere Mehrheit für den Verbleib bei Großbritannien votiert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 04:57 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/london-will-kein-zweites-schottland-referendum-zulassen-451642

Schlagzeilen