Weltpolitik

Manila: Haftbefehl gegen Priester wegen angeblichem Komplott

Ein Gericht in der philippinischen Hauptstadt Manila hat Haftbefehle wegen eines angeblichen Umsturzversuchs gegen zwei katholische Priester, einen Ex-Senator und acht weitere Personen erlassen. Der Jesuit Albert Alejo, der Missionar Flaviano Villanueva, Ex-Senator Antonio Trillanes und die anderen Beschuldigten sollen sich an einem Komplott zum Sturz von Präsident Rodrigo Duterte beteiligt haben.

Und zwar "vorsätzlich, illegal und in verbrecherischer Weise", wie Kathpress am Samstag unter Berufung auf philippinische Medien und die deutsche Katholischer Nachrichten-Agentur (KNA) berichtete. Die Angeklagten seien bis zum Prozess gegen Kaution auf freiem Fuß.

Das Justizministerium hatte erst am vergangenen Montag vier katholische Bischöfe von dem Vorwurf einer Verschwörung gegen Duterte freigesprochen. Die vier Bischöfe als auch die jetzt angeklagten Personen sind als Kritiker des Anti-Drogenkriegs von Duterte bekannt.

Alejo ist der Gründer der Kampagne "Ehem!" gegen Korruption. Villanueva ist der Leiter des St. Arnold Janssen Kalinga Center, das mit Lebensmitteln und Hygienemaßnahmen den Slumbewohnern von Manila hilft. Beide Priester weisen die Vorwürfe gegen sie zurück.

Aufgerufen am 30.11.2021 um 02:13 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/manila-haftbefehl-gegen-priester-wegen-angeblichem-komplott-83493913

Kommentare

Schlagzeilen