Weltpolitik

Manöver am Rande des Krieges

Wie Russland von einem Angriff auf die Ukraine abhalten? Während die EU-Außenminister in Brüssel berieten, holten die USA und Großbritannien Botschaftspersonal aus Kiew heim.

Die US-Botschaft in Kiew: Teile des Personals und Familienmitglieder verlassen die Ukraine.  SN/AP
Die US-Botschaft in Kiew: Teile des Personals und Familienmitglieder verlassen die Ukraine.

"Wir sollten der Diplomatie eine Chance geben" und nicht "in die Logik des Krieges" verfallen. Mit diesen Worten kommentierte der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn am Montag den Umstand, dass die USA und Großbritannien damit begonnen haben, nicht unbedingt notwendiges Botschaftspersonal aus Kiew abzuziehen. Deutschland gab unterdessen bekannt, dass es Familienangehörigen von Diplomaten die Ausreise aus der Ukraine finanzieren werde.

Man solle das nicht "dramatisieren", beruhigte EU-Außenbeauftragter Josep Borrell. Er will noch kein EU-Personal aus Kiew abziehen. Auch Österreichs ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 11:01 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/manoever-am-rande-des-krieges-115993393